Open Space: Echt(e) Fehlerkultur!?

Grenzüberschreitungen besprechen können zum Schutz von Kindern und Fachkräften.

Das Thema Grenzen ist in der Jugendhilfe omnipräsent. Kindeswohl und Kinderschutz stehen im Zentrum jedes zweiten Fachtages. Der Markt wird mit Schutzprogrammen überflutet und auch in den Nachrichten tauchen diese Begriffe immer wieder auf. Jedoch arbeiten wir mit und in Beziehungen und dort sind Grenzüberschreitungen nie gänzlich zu vermeiden, sei es aus Unachtsamkeit oder Überforderung. Immer wieder taucht in dem Zusammenhang die Forderung nach einer offenen Fehlerkultur auf, denn – und das leuchtet ein – nur wenn wir offen und angstfrei über (vermeintliche) Grenzüberschreitungen sprechen können, können wir die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen wirklich schützen. Wie kann eine solche Fehlerkultur entstehen und aussehen? Wie schaffen wir es also, offen und fair in Einrichtungen der HIlfen zur Erziehung über (vermeintlich) begangene Grenzüberschreitungen zu sprechen?

Um den Weg zu einer fehleroffenen Kinder- und Jugendhilfe gemeinsam zu beschreiten, laden wir euch herzlich zu einer Open Space Veranstaltung ein. Da ihr täglich mit diesem Thema konfrontiert seid, seid ihr gleichzeitig Betroffene und Experten. Die Open Space Veranstaltung bietet euch Raum eure Gedanken, Ideen, Fragen und Erfahrungen in diesem Bereich zu diskutieren und somit einen wichtigen Schritt in Richtung fehleroffene Jugendhilfe zu beschreiten.

Wann: Donnerstag, den 17.01.2019 von 10.00 bis 16.00 Uhr
Wo: Jean-Itard-Zentrum, Blossiner Weg 3, 15754 Wolzig
Zielgruppe: Fachkräfte der Hilfen zur Erziehung
Teilnahmebetrag: 25,- Euro (inkl. Verpflegung)
Anmeldung: bitte hier klicken, um zum Anmeldeformular zu gelangen
Anmeldeschluss: 10.01.2019

Wenn ihr Fragen habt schreibt uns an: office@vpk-brb.de

Hinweis: Die Veranstaltung ist Teil einer wissenschaftlichen Arbeit. Die Ergebnisse der Veranstaltung werden verschriftlicht – ohne Rückschluss auf einzelne Personen oder Träger – und sollen im Rahmen einer Publikation zum Kinderschutz veröffentlicht werden.

Anfahrtsbeschreibung: